Sonntag, 18. Juli 2010

Abkühlung

Ein Waldbad, ganz in der Nähe, war gestern unser Ziel.
Eines, das an DDR-Charme so gut wie nichts verloren hat.
Ja, sogar die Gardine am Bezahlhäuschen mag auch vor 25 Jahren schon dort gehangen haben...

Es liegt so versteckt, daß wir es ohne Fragen nie gefunden hätten.
Beschilderung: spärlich.

Ausstattung: noch spärlicher, aber zweckmäßig und absolut ausreichend.
Ein Kinderbecken und ein 50-Meter-Becken, sieben Startblöcke, ein 1-Meter-Brett und ein 3-Meter-Brett.
6 Bänke, bissl Rasen, sonst nix.
Ach doch: sehr netter, entspannter Bademeister (und privates Gefolge, die non stop klönten und Schlag 16 Uhr Kaffee und Kuchen unterm Sonnenschirm auftischten. Sehr niedlich!)

Noch am Vormittag goß es aus Kannen. 
Dieser Tatsache wohl hatten wir zu verdanken, daß wir mit zwei Damen quasi die einzigen Gäste an diesem Nachmittag waren. :)

Warm war es trotzdem. Luft: 27 Grad, Wasser 26 Grad.

Erfolg des Nachmittags: Kind 1 konnte binnen 2 Stunden schwimmen (oder sich zumindest 30-40 recht ansehnliche Schwimmzüge lang über Wasser halten), Kind 2 kann nun jeweils Arm-und Beinbewegungen, die es nur noch zusammenzuführen gilt. :)

Das Schöne an diesem an Schlichtheit kaum zu unterbietenden Etablissement war, daß kein Klimbim in Form von Rutschen und.Co. die Kinder vom Wesentlichen ablenkte.

Schwimmen und Tauchen.
Ausruhen, was essen.
Weiterschwimmen.

Herrlich!

Jetzt bleiben wir dran und üben fast jeden Tag weiter bis zum Urlaub.

Gestern abend dann noch eine spontane Überraschungs-Abschiedsparty für meine liebe Freundin Anne, die morgen nach Wiesbaden zieht.
In einer Strandbar ohne Strand, aber dafür über den Dächern von Berlin.
An sich ja eine nette Idee.



Allerdings hätte dieser Euro "Eintritt" nicht sein müssen, wenn man bei den Temperaturen ohnehin Kalt-und Heißgetränke verzehrt, ebenso wenig wie das blöde, rotzige Anpflaumen auf meine unwissende Erstbesucher-Nachfrage "Oh, aber warum denn Eintritt?" mit der Antwort: 
"Na, die Kasse steht nicht zum Spaß da, junge Frau!!".

*augenroll*

Grund genug für mich, dort nicht nochmal hinzugehen und es auch NICHT weiterzuempfehlen.

Das geht nämlich auch ohne Eintritt und deutlich schöner!

Bei 10 Grad weniger Außen-und Innentemperatur arbeitet und tüftelt es sich unterm Giebel wieder angenehm.

Kleiner Teaser gefällig?



1 Kommentar: