Freitag, 16. Juli 2010

Eine Pfaff? Keine Pfaff?

Mit Erwerb des neuen Maschinchens nutze ich bei meiner (auch noch nicht so alten) 900 fast nur noch das Nähmodul, es sei denn, ich muss klitzekleines Zeugs mit dem S-Rahmen sticken. Den habe ich für die neue nicht.

Nun überlege ich, die 900 im Lieblingsladen gegen eine Pfaff Expression 2.0 zu "tauschen", die NUR näht, einen breiten Freiarm hat und irgendwie noch viel sauberer näht, allerdings auch die Fäden nicht allein abschneidet und nicht so viel Schnickschnack dabei hat....



Wer von Euch ist denn von brother auf Pfaff umgestiegen und zufrieden? Oder sollte ich bei brother bleiben?

Die  brother 550 SE mit Seitwärtstransport klingt ja auch spannend. An der allerdings habe ich noch nicht genäht.
Oder die brother 350 SE?  Auch prima, soooooo viele Stiche und nicht so teuer.... *hach*



Wer kann denn helfen? brother oder Pfaff?

Kommentare:

  1. Also ich hab die Pfaff und bin super zufrieden. Für mich die perfekte Maschine!!

    Klar es gibt immer Maschinen, die noch mehr können, aber ich find, die kann schon echt viel. Ich würde sie nicht mehr hergeben!

    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe eine brother Stickmaschine und recht neu eine Pfaff-Nähmah (select 3.0) und habe dazu im letzen Job als Nähma eine brother innovis (die nummer weiß ich nicht mehr) genutzt. Die brother-Stickie ist toll aber sehr sensibel. Die brother-Nähmah hat zwar viele Stiche, zog aber etwas nach links und wirkte nicht sooo robust, war nach einem halben Jahr auch schon in der Werkstatt. Meine Pfaff habe ich erst kurz, aber sie geht durch sehr viele Lagen wie durch Butter und wirkt sehr robust und solide. Dafür verzichte ich gerne auf Zierstiche.
    Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen.
    glg
    claudia

    AntwortenLöschen
  3. Eine Pfaff!

    Wegen Okober melde ich mich noch per email bei Dir.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. ich schließ mich an, die Pfaff.

    LG von Annette

    AntwortenLöschen
  5. Die Pfaff-Union *gg*.

    Ich schwanke wirklich zwischen "geht durch alles wie Butter" und "fädelt ein, schneidet ab und unendlich viele Stiche".

    Oh Mann....

    @ Claudia: Das Beraterlein am Telefon meinte zu "zieht nach links" (was meine bei Fleece und Filz auch macht), daß das auch ganz irre teure Maschinen machen würden und dagegen schlicht der Geradstichfuß hilft.

    (Aber: Meine Aldi-49-Euro-kann-nix-außer-geradeaus-Maschine zog nirgendwo hin außer nach vorn...)

    Ich denke, ich gehe mal Probe nähen, verkaufe dann die Innovis 900 (Hat jemand Interesse?) und sinniere den Urlaub über Hüh oder Hott. :)

    Danke für Eure Kommentare. :)

    AntwortenLöschen
  6. und den IDT nicht vergessen, der ist einfach toll!! Ich wär auch für die Pfaff...:-)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,
    ich habe vor ca. 1,5 Jahren mit nähen begonnen, auch auf der Aldi Maschine. War gut, hab eigentlich alles nähen können, was ich wollte, aber das einfädeln....
    Dann hab ich mir die Brother 350se geleistet und war und bin begeistert. Dazu kam dann auch noch die NV900 und das sticken war toll, aber das Nähen nicht vergleichbar mit der 350se. Leider fand ich den Rahmen der 900 zu klein und deshalb hab ich sie dann doch umgetauscht in die 750e.
    Ich würde die Pfaff und die Brother versuchen irgendwo auszuprobieren. Nur so kannst du feststellen ob du für dich die richtige Wahl triffst. (Nicht das es dir da so geht wie mit der Stickmaschine) Ich möchte auf den Einfädler nicht mehr verzichten.
    Viel Spaß beim Überlegen, ausprobieren und auswählen.
    Katharina

    PS: Bei dem Cham kann man die Maschinen doch auch zu Hause testen.

    AntwortenLöschen
  8. bei PS fehlt ...Händler in...
    nochmal Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen