Dienstag, 17. August 2010

Geflickt und zugenäht!

Als Frau Kännchen neulich ein Rieger-Schweinchen auf der Charliebag wunderbar raffiniert von hinten eingenäht hat, kam mir die Idee, meinen immer größer werdenden Riß in meiner Lieblingsjeans nicht einfach zu überflicken, sondern eben zu unterflicken.

Und weil rot und weiß so wunderbar zu Jeans passen, wurde es kurzerhand die norwegische Flagge. *gg*

Wenn ich richtig in die Knie gehe (oder das Loch nach der nächsten Wäsche noch etwas größer wird), sieht man sie dann auch komplett. :)

Gestickt auf robusten Canvas-Stoff, hinter das Loch gesteckt und einfach frei Hand drumherum genäht.

Fertig.

Ich glaube, so kann ich hier noch so einige Junx-Hosen vor der Aussortierung bewahren. :)





Kommentare:

  1. super Idee und sieht klasse aus

    lgr, ute.

    AntwortenLöschen
  2. Sieht ja super aus!

    Meine 2 Lieblingsjeans haben auch jeweils ein riesiges Loch am Knie, aber ich habe keine Ahnung, wie ich die Jeans unter die Nähmaschine bekomme.....?

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  3. @augenscheinlichkeiten:

    Ich trenne eine der Seitennähte auf(meist ist eine der beiden nicht nochmal doppelt und dreifach abgesteppt), flicke und nähe sie nach dem Flicken wieder exakt zu wie sie war (mit Jeansfaden von Metzler).

    LG!

    AntwortenLöschen
  4. Super- eine tolle Idee!!!

    LG von Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab deine Idee geklaut und vor Kurzem meine ollen aber tollen Jeans geflickt.
    Aber zum Auftrennen war ich zu faul und hab sie krampfhaft unter der Nähma hin und her gewurschtelt. Hat geklappt *g
    Danke für deine Idee!
    LG

    AntwortenLöschen