Mittwoch, 20. Oktober 2010

Gift raus!

Meine Erkältung vor vier Wochen bescherte mir leider wegen Verschleppung und einer beginnenden Stirnhöhlenvereiterung insgesamt 20 Tage Antibiotika-Therapie und raffte in Magen und Darm alles Gesunde im Nu dahin. *örks*
(Vor 3 Jahren hatte die gleiche Vorgeschichte einen sehr unschönen Ausgang mit heftigsten allergischen Reaktionen auf fast alle nicht naturbelassenen Lebensmittel und monatelangen Beschwerden, mit denen kein Arzt umzugehen wusste und 21 Kilo Gewichtsverlust binnen eines Sommers. :( )

Mein Glück dieses Mal: eine zufällige Begegnung und ein entspanntes Gespräch mit einer sehr sympatischen Hautärztin auf dem Stuttgarter Flughafen, die sich meine Vorgeschichte geduldig anhörte und mir den Rat gab, mich für die kommenden 3-4 Monate basisch zu ernähren.

Von "basisch" hatte ich beiläufig mal gelesen, aber nichts Genaueres darüber gewusst.
Überrascht stellte ich nach eingehender Lektüre fest, daß ich auch vor 3 Jahren schon alles "Saure" wegließ, weil es bei mir im wahrsten Wortsinne Übles anrichtete. 
(Eine ausführliche Lebensmittel-Tabelle findet sich hier.)

Also lasse ich mich darauf ein, so schwer ist es nämlich nicht, Alternativen gibt es inzwischen genug. 

Heute buk ich ein großes Blech Brötchen ohne Mehl, die für 3 Tage reichen. 
Sie sind aus selbstgemachtem Quark (laktosefrei, da aus Soja und Tofu gerührt), gemahlenen Mandeln, Salz und Eiern. LECKER und Konsistenz wie Croissant!!!


Resümee nach 9 Tagen: 

Es ist eine krasse Umstellung, auf Kaffee, Wein, Butter, die meisten Mehlsorten und Honig (alles Süße!) zu verzichten.
Kaffee fehlt mir! Allein diese Entgiftung bescherte mir 5 Tage Dauerkopfschmerz. *örks* Inzwischen geht's.
Fleisch fehlt mir nicht. Gar nicht. 
.

Kommentare:

  1. Hm, solche Brötchen muss ich mal ausprobieren!
    Dieses AB-Dilemma kenne ich, ich muss andauernd welche nehmen, wegen ständiger Blasenentzündungen .. Im anschließenden Schleimhaut-Aufbauen bin ich schon Vollprofi *schiefgrins* Von daher ist mir die basische Ernährung durchaus geläufig - aber so konsequent wie Du, das bekomme ich einfach nicht hin.
    Kompliment!! Und viel Erfolg :-)
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Gute und baldige Besserung wünsch ich!

    AntwortenLöschen
  3. Fleisch würde mir auch nicht fehlen aber alles andere (bis vielleicht auf den Wein).

    Hut ab, dass Du die Sache so konsequent durchziehst und Gute Besserung! Sorry, dass ich mich nicht auf deine mail gemeldet habe, ich wollte Dir doch noch so viel Spaß in HH wünschen. Aber den hattest Du ja offensichtlicn.

    Ich wünsch' Dir einen schönen Abend.

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Du Arme! Ich hoffe, daß es Dir bald wieder so richtig gut geht.
    Alleine schon de Gedanke auf Kaffee verzichten zu müssen.... autsch.
    Aber ich denke, wenn es einem mal so schlecht geht, dann probiert man alles aus.
    Ich drück Dir die Daumen.
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen
  5. Diese wir-sind-gesunde-Brötchen sehen gut aus - ob du mir mal das ganze Rezept schicken könntest? DANKE!

    AntwortenLöschen