Samstag, 31. Juli 2010

AUSLOSUNG

Vielen Dank fürs Mitmachen!

Toll!

Rübchen Nummer 1 durfte eben auslosen:

Schütteln


Ziehen


Bekanntgeben


Nummer 10 ist:


Liebe amberlight,

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!

Bitte maile mir Deine Adresse und die 3 kleinen Schweinelein machen sich auf den Weg zu Dir!

Allen anderen danke ich sehr fürs Hineinspringen in den Lostopf und das Mitlesen und überhaupt! :)

Nicht traurig sein.
Verlosungen machen mir einen solchen Spaß, daß es bald sicher wieder eine geben wird! 

Ein sonniges Wochenende Euch allen.
Wir widmen uns heute wieder unserer Lieblingsbeschäftigung. :)

Freitag, 30. Juli 2010

Besticktes Leder

Ein dicker Lederreste-Beutel kam letzte Woche bei mir an, wunderbar gegerbte Stücke, u.A. in Farben, die ich mich so nie getraut hätte zu kaufen (rosa und lila).
Inspiriert durch die extra für Leder digitalisierten Fische von Frau Rieger entstanden heute eine Reihe schöner Schlüsselanhänger.

Mein Lieblingsstück ist dies hier geworden, auf hellrosa Leder *gg*:


Rückseite:


Das behalte ich aber! :)

Dazu gesellen sich noch einige Filz-Anhänger und sicher nachher noch der eine oder andere "gelederte".


Die wandern heute Abend vor dem Urlaub fix in den Laden und sind für ganz Schnelle noch bis Dienstag zu haben, ansonsten erst wieder ab dem 16. August.

PS: Nicht vergessen: heute abend um Mitternacht endet die SOMMERVERLOSUNG!
Schnell noch mitmachen! :)

Dienstag, 27. Juli 2010

Cozy Pigs und eine Sommer-Verlosung

So lange schon hibbele und tänzele ich um diese kleinen Schweinereien herum - heute zeige ich sie! :)
Sie sind von Frau Rieger und machen erfrischend gute Laune!!

Gestern von hinten, heute also von vorn.

Tadaaa:


Ein Kannenschwein auf dem Kannenmantel für die French Press, auf weißen Filz gestickt und auf den Kannenwärmer genäht.
Mit Gummiband hinten zu verschließen und anpassbar, innen mit wärmendem knallrotem Fleece versehen.



Zwei Tassenschweinchen für die Becherhüllen, ebenfalls gut an verschieden große Becher und Gläser anzupassen durch das Gummiband hinten.


Die passen auch großartig um die To-Go-Becher.


Und machen sich ganz klein, wenn der Becher leer ist,


weil sie zwei Knöpfe haben.


Diese "Schweinchen im Glück" und deren Kumpanen gibt es
  ab Donnerstag, den 29.7.2010 bei Anja Rieger Design.

Vielen Dank, daß ich Probe sticken durfte.



Uuuuuuund .....

.... weil sie so schnuggelig sind, die Schweinchen, 
dürft Ihr sie haben.

Das ganze Set ist die angekündigte

SOMMER-VERLOSUNG


Das stört überhaupt nicht im Camping-FeWo-Urlaubs-Reisegepäck:


Wer Lust auf die kleinen glücklichen Schweine hat und noch dazu gern Kaffee aus der French Press mag, 
springe bitte bis zum 30.7.2010 um Mitternacht in meinen Lostopf.

Über Verlinkungen freu ich mich natürlich auch immer. :)

Viel Glück!

Montag, 26. Juli 2010

Cozy Secrets

Mit Kaffee kriegt man mich immer.
Mit frisch gemahlenem sowieso.

(Sieht nicht so aus, aber die Mühle ist "Made in UdSSR" und echt unkaputtbar.)


Und weil mir french pressed coffee manchmal viel besser schmeckt als der aus dem italienischen Ungetüm, 
bekam die Presse von mir heute ein Mäntelchen.


Passend zu den kleinen Kameraden, die letzte Woche schon entstanden sind.


Aber von vorn zeige ich sie erst morgen.

Dumdidum....

Dranbleiben lohnt sich aber auf jeden Fall, 
denn neben der Enthüllung gibt es morgen noch eine

 Sommerverlosung 

kurz und knapp vor meinem Urlaub.

 :)


Sonntag, 25. Juli 2010

More coffee?

Viele neue Becherhüllen sind heute entstanden
aus meinem derzeitigen Lieblingsstoff von Michael Miller. :)

Passend für alle 12 oz-Becher (ca. 0,4l) bzw. die Latte-Macchiato-Gläser zu Hause.
Von denen leere ich in aller Gemütlichkeit derzeit doch so einige, bei diesem ollen Nieselwetter...


Wahlweise mit grünem



oder rotem Knöppi zum Verschließen.


Eine "Japanese-Version" gibt es nun auch.
Wieder mit dem schönem knallroten Fleece innen.






Gleich doppelt praktisch, denn der zweite Knopf hält die Hülle zusammengerollt prima klein fürs Handtäschchen. :)



Und eine große Runde U-Hefthüllen schmeiss ich dann auch noch. :)

Alles Lieblinge.

Schön nordisch und schlicht und ohne viel Tamtam mit Lieblingsband von Frau Hamburger Liebe in den Lieblingsfarben vom Schweden und die anderen mit den schönen bunten Vögelchen aus der "Free as a bird-Kollektion" vom Lieblings-Stofflädchen in Dänemark.



Ab nachher im Shop zu finden und natürlich zu erwerben. :)

Samstag, 24. Juli 2010

Bunt ja bunt

Ich hatte ja von hier und dort schon gehört, daß diese Farben leuchten, aber sooooooo schön hatte ich es mir nicht vorgestellt. :) 

Toll!


Dieses Wochenende wird deshalb im Akkord gestickt, damit sich dieser Wust schnell aufbraucht.


Zum Glück unterstützt mich das Schietwetter bei diesem Vorhaben. :)


Ein schönes Wochenende allen zusammen! 

Donnerstag, 22. Juli 2010

4 1/2 Stunden

bruzzeln
schwimmen
tauchen
essen

Kleckerburg bauen
weiterbruzzeln
Beachvolleyball spielen
schnorcheln
schwimmen

weiteressen
nochmal bruzzeln
Kleckerburg erweitern
Schmettern üben
nochmal essen
tauchen
dösen

Und das seit Montag. Jeden Tag. Und heute so ganz besonders schön und entspannt am Wandlitzsee.... *hach*

(Bild entliehen von barnim-tourismus.de)


Dienstag, 20. Juli 2010

Ladenbestückung

Allerdings nicht den virtuellen, sondern einen realen.
*freufreufreu*

Ganz viel Muddi-Baby-Kram, u.a. aus Lieblings-Apfel-Stöffchen, vor 3 Wochen bei mira im echten Laden eingekauft und seither verliebt - in Laden und Apfel-Stoff. :)
Ich glaube, da muss ich noch was nachordern.




EDIT:

Jetzt ist auch der dawanda-Shop frisch aufgefüllt! :)

Sonntag, 18. Juli 2010

Abkühlung

Ein Waldbad, ganz in der Nähe, war gestern unser Ziel.
Eines, das an DDR-Charme so gut wie nichts verloren hat.
Ja, sogar die Gardine am Bezahlhäuschen mag auch vor 25 Jahren schon dort gehangen haben...

Es liegt so versteckt, daß wir es ohne Fragen nie gefunden hätten.
Beschilderung: spärlich.

Ausstattung: noch spärlicher, aber zweckmäßig und absolut ausreichend.
Ein Kinderbecken und ein 50-Meter-Becken, sieben Startblöcke, ein 1-Meter-Brett und ein 3-Meter-Brett.
6 Bänke, bissl Rasen, sonst nix.
Ach doch: sehr netter, entspannter Bademeister (und privates Gefolge, die non stop klönten und Schlag 16 Uhr Kaffee und Kuchen unterm Sonnenschirm auftischten. Sehr niedlich!)

Noch am Vormittag goß es aus Kannen. 
Dieser Tatsache wohl hatten wir zu verdanken, daß wir mit zwei Damen quasi die einzigen Gäste an diesem Nachmittag waren. :)

Warm war es trotzdem. Luft: 27 Grad, Wasser 26 Grad.

Erfolg des Nachmittags: Kind 1 konnte binnen 2 Stunden schwimmen (oder sich zumindest 30-40 recht ansehnliche Schwimmzüge lang über Wasser halten), Kind 2 kann nun jeweils Arm-und Beinbewegungen, die es nur noch zusammenzuführen gilt. :)

Das Schöne an diesem an Schlichtheit kaum zu unterbietenden Etablissement war, daß kein Klimbim in Form von Rutschen und.Co. die Kinder vom Wesentlichen ablenkte.

Schwimmen und Tauchen.
Ausruhen, was essen.
Weiterschwimmen.

Herrlich!

Jetzt bleiben wir dran und üben fast jeden Tag weiter bis zum Urlaub.

Gestern abend dann noch eine spontane Überraschungs-Abschiedsparty für meine liebe Freundin Anne, die morgen nach Wiesbaden zieht.
In einer Strandbar ohne Strand, aber dafür über den Dächern von Berlin.
An sich ja eine nette Idee.



Allerdings hätte dieser Euro "Eintritt" nicht sein müssen, wenn man bei den Temperaturen ohnehin Kalt-und Heißgetränke verzehrt, ebenso wenig wie das blöde, rotzige Anpflaumen auf meine unwissende Erstbesucher-Nachfrage "Oh, aber warum denn Eintritt?" mit der Antwort: 
"Na, die Kasse steht nicht zum Spaß da, junge Frau!!".

*augenroll*

Grund genug für mich, dort nicht nochmal hinzugehen und es auch NICHT weiterzuempfehlen.

Das geht nämlich auch ohne Eintritt und deutlich schöner!

Bei 10 Grad weniger Außen-und Innentemperatur arbeitet und tüftelt es sich unterm Giebel wieder angenehm.

Kleiner Teaser gefällig?



Freitag, 16. Juli 2010

Eine Pfaff? Keine Pfaff?

Mit Erwerb des neuen Maschinchens nutze ich bei meiner (auch noch nicht so alten) 900 fast nur noch das Nähmodul, es sei denn, ich muss klitzekleines Zeugs mit dem S-Rahmen sticken. Den habe ich für die neue nicht.

Nun überlege ich, die 900 im Lieblingsladen gegen eine Pfaff Expression 2.0 zu "tauschen", die NUR näht, einen breiten Freiarm hat und irgendwie noch viel sauberer näht, allerdings auch die Fäden nicht allein abschneidet und nicht so viel Schnickschnack dabei hat....



Wer von Euch ist denn von brother auf Pfaff umgestiegen und zufrieden? Oder sollte ich bei brother bleiben?

Die  brother 550 SE mit Seitwärtstransport klingt ja auch spannend. An der allerdings habe ich noch nicht genäht.
Oder die brother 350 SE?  Auch prima, soooooo viele Stiche und nicht so teuer.... *hach*



Wer kann denn helfen? brother oder Pfaff?

Donnerstag, 15. Juli 2010

Und dann entstand heut noch

eine zweckmäßige Tasche pimaldaumen nach Frau Kännchen (und nur für privateste Zwecke) für meine Freundin, deren Tochterkind das Licht der Welt erblickte, verziert mit dieser Mäusemädchenstickdatei von Frau mymaki aus dem Buch, das ja nun fast jeder hat. *g*

Mit dem Buch habe ich mich neulich grob und dieser Tage mal genauer auseinandergesetzt.
Ich finde, daß sie sich große Mühe gegeben und viel Energie hineingesteckt hat (auch wenn ich von den 25 Projekten für mich persönlich irgendwie ja nur so 2-3 nützlich und ansprechend finde...hmmmm.... ).
Jedenfalls sind Stickdatei und Applikationen wirklich allerallerliebst und sehr nach meinem Geschmack.

Dieses Mausekind ist einfach entzückend und ich habe erneut festgestellt, daß ich eine sehr große Freundin von solch skizzierten Stickdateien bin (wie sie auch die Frau Rieger immer wieder so schön entwirft).


Baseballmütze besticken

Die 36-Grad-Hitze vergällt mir auch heute wieder jedwede körperliche Aktivität außerhalb der eigenen vier Wände und so probiere ich dieser Tage allerlei aus, was ich schon immer probieren wollte, während die Brut im Planschbecken planscht und sicher auch den dankbaren Garten bewässert.

Das Besticken eines Baseballcaps ohne Spezialrahmen zum Beispiel.

Und das ging einfacher als ich zunächst dachte.

Stickvlies in den Rahmen einspannen.


Kappe "platt machen" (mein Versuchsmodell hat nicht die schönsten Farben, ich weiß...*gg*, wohl deshalb schlummert es seit Jahren mit anderen "Brüdern" in einer Tüte im Schrank. Ganz hinten.)


Den Schweißrand habe ich mit zwei Nadeln an den Schirm gepinnt.


Nun kann man die Mütze mit geknickten Stecknadeln an das Vlies stecken, um es zu fixieren (das ist eine ziemliche Friemelei) oder einfach festhalten.


Dann einen Heftrahmen passend zur Größe des Stickmotivs auswählen
(Heftrahmen zum freien Download gibt es in 10x10 zum Beispiel hier oder auch hier.)


Ich habe die Kappe mit einer Hand festgehalten und mit der anderen den Rahmen in langsamen Stichen sticken lassen (man kann die Geschwindigkeit in der Maschine ändern oder einfach immer mal wieder den gelben Knopf drücken, das geht einfacher)


Motiv nach Anleitung sticken


Heftrahmen wieder lösen und Stecknadeln aus dem Schirm ziehen.


Fertig.


Schön auch so mit Lieblingsschriftzug von der Hamburger Liebe:



Lieber HamburgerInnen und von drumherum

Naaaa, wen von Euch findet man denn Ende Oktober vor oder hinter dem Stand auf Kampnagel? :)




Wie schön, daß ich genau an diesem Wochenende in Hamburg arbeiten muss (darf/kann)
und auch Zeit haben werde, die Jarrestrasse ein wenig unsicher zu machen.  *freufreu*

Noch lange hin, aber gespannt bin ich jetzt schon. :)


Mittwoch, 14. Juli 2010

Ein toller Tipp, nicht nur für die Urlaubskasse


Von meiner hochgeschätzten Frau Brise kam heute ein Bücher- (und CD und DVD-)Verkauf-Tipp, bei dem  in meinen Augen gleich sehr eindeutige Dagobertsche Zeichen aufleuchteten, schlummer(te)n doch in den Kammern unter den Dachschrägen (*schwitz*) noch ganze 3 volle Umzugs-Bücherkisten mit Büchern und CD's, die entweder nicht mehr ins Regal passten oder passen sollten *gg*. Naja, all dies HeraLindPilcherJohnJakes-Gesäusel oder Elton John und Kuschelrock 1-9 aus den späten Teenie-Jahren.
Ihr wisst schon! ;)  

Und wie Frau Brise schon anmerkte, ist es erstaunlich, daß Bücher und CDs, von denen man dachte, daß sie sicher nix bringen, bei momox zwischen 4 und 7 Euro erbringen, anderes ging auch mal für 86 Cent oder weniger weg. Egal!
Denn:

Über die Endsumme bin ich sprachlos geworden und hätte es nie für möglich gehalten!

So geht das hier heute also auf die Reise und das Urlaubskonto wird sich freuen.


Vielleicht mache ich morgen mal in den zweiten Reihen (!) der Bücherregale weiter, in die ich seit 2008 nicht mehr geschaut habe? 
Wer weiß, welche Schätze da hinten schlummern, die hier niemanden mehr interessieren...