Mittwoch, 29. September 2010

Und so langsam....

...richtet sich der Blick gen Wochenende.

Das Wetter ist doof, das zu probende atonale Desaster Werk auch,
das Hotelzimmer langweilig.
Einzig die Lieblingspizza beim Lieblingsitaliener  und der Besuch mit Langzeitfreundin in einem schnuggeligen Wiener Kaffeehaus waren ein echtes Tageshighlight bisher.

Da verzieh ich mich nun mit Kännchen Tee und neuem Schmöker


ins kuschelige Bett und freue mich auf 
Zuhause, Mann und Rüben, das eigene Bett, Badewanne und 
auf die eingestaubte Stickmaschine, die mit coolen neuen Ideen wartet!

:)

PS: Ist schon mal jemand zwischen Leipzig und Berlin jobmäßig gependelt?
Ist das eigentlich machbar?
Wenn ich DIES  und DAS  lese, glaube ich, geht das in Zukunft eher nicht, oder?!

Montag, 27. September 2010

Leipzig

präsentierte sich mir heute morgen um 8.05 Uhr so:


Und wenn das hier die ganze Woche so bleiben soll, kaufe ich mir morgen Gummistiefel!!!
Eines von zwei mitgenommenen Paar Schuhen ist bereits nach einer Strecke Bahnhof-Hotel-Arbeitsort durchgeweicht worden. *grmpf*

Und auf eine weitere Erkältung im Hotel habe ich ja so gar keine Lust...

Ansonsten muss ich sagen, daß ich Leipzig wirklich mag.
Wirklich!
Auch bei Regen.
Dauerregen.

Und weil ich ein Wochenticket habe, kann ich bei dem Niesel-Fiesel-Pieselwetter in meiner freien Zeit nach Herzenslust die Straßenbahnen rauf und runter fahren.

Zum Beispiel hierhin.

Vielleicht hat Frau Nähkitz ja noch einen Tipp für mich.
Mal sehen! :)

Donnerstag, 23. September 2010

Und weiter gehts...

...allerdings weder mit Genähtem oder Gesticktem.
Darauf ist mir für heute gründlich die Lust vergangen.
Leider!

Heute vormittag ist Schwiemon mutter nach einer Woche einhüten wieder gen Westen abgedüst und ich habe fast alle (!) von ihr (!) umgeräumten (!) Küchen- und Kleiderschubladen *augenverdreh* wieder in Ordnung gebracht. 

Wegen des Silberbestecks 

(sie hat mit der Metallbürste (!) einer Wildlederschuhbürste (!) MEIN Besteck völlig verkratzt!!) 

 und einer zerbrochenen Tasse  meines Lieblingsservice 


habe ich heute allerdings schon dicke Tränen vergossen. :(

(sie hat über beides kein Wort verloren oder sich gar bei mir entschuldigt!! Unfaßbar!) 

Das nächste Projekt wartet leider trotz meiner traurigen Verfassung und dafür muss viel gearbeitet werden.
Mal sehen, ob ich das heute noch auf die Reihe kriege... *seufz*


Mittwoch, 22. September 2010

Abflug!


9 anstrengende Tage mit vielen Proben, schönen Konzerten, aber auch tollen Gesprächen und vielen zauberhaften Menschen, die ich kennenlernen durfte, von denen knapp die Hälfte mich mit "Ach, bist Du die Frau von....?!" wahlweise auch "Ach, Duuu bist die mit den Zwillingen?!Von Dir hab ich auch schon gehört." ansprach. *gg*
Die Sängerwelt ist ein Dorf.
Ein winziges. :)


Und in wenigen Stunden hole ich meine beiden Rüben von der Schule ab.
Was  freu ich mich!!!!!!!!!!!!!!!!!


Samstag, 18. September 2010

*piiiiieeeeeps*

aus Stuttgart.


Erkältung im Hotel auskurieren ist gelinde gesagt: doof!
Und proben müssen statt gesundschlafen wollen ist noch viel doofer.

Allerdings:
Den besten HNO der Stadt empfohlen bekommen haben, war
HonorarLebensrettung und seit heute trällert die Trulla wieder. 
*freufreu*

...und:


ich lerne häkeln. :)

Luftmaschen und Doppelstäbchen kann ich schon. 

Liebe Grüße!!!


Montag, 13. September 2010

Kurz vor Toresschluss

...bekam mein geliebter Timeplaner

  (der 15 Jahre alt und aus wunderschönstem Echtleder ist, dessen Druckknopf-Verschluss aber meinen ganzen Tüddelkram nicht mehr packt)

mal wieder ein neues Kleid.


Aus Wollfilz in Lieblingsfarben und nach Buchhüllen-Prinzip genäht.


3 dünne Gummibänder zum Zopf geflochten und mit Knopf (hinten) sind der neue Verschluss.


Vorn der Spruch von Igor Strawinski:

"Ich habe keine Zeit mich zu beeilen."


Die Stickdatei ist bis zum 17.9. hier  noch kostenlos als Freebie zu holen. :)

Morgen gehts nach Stuttgart für ein paar Tage, von dort aus nach Bonn, 
allerdings zum Arbeiten.

Vielleicht klappt es ja wirklich mit einem schwäbischen Mini-Blogger-Treffen.
Mit babska auf jeden Fall! :)
Ich freu mich! *wink*

LG, Sandra

Sonntag, 12. September 2010

12 von 12 im September


Sonntagsluxus.

Draußenfrühstück.

Drinnenarbeit.

Glücksmoment.
  (Diese Palme ist über 20 Jahre alt und zierte schon in all ihrer spärlichen Pracht mein Kinderzimmer.
Alle 3-4 Jahre kommen 2 neue Triebe. 
Schon immer. 
Und immer zwei gleichzeitig. 
Hätte mir das vor 20 Jahren schon ein Zeichen sein sollen? *gg*)

Schulwochenvorbereitung.

Sandkastengebilde.

Draußenarbeit.

Kaffeepause.
("Paula" heißt die Tochter eines Töpfers und Meisterschulkollegen meines Vaters.
Er hatte eine Töpferei und darin einen Vitrinenschrank, in dem "misslungene" oder übriggebliebene Keramik stand, die dann und wann zu Kundengeschenken wurde.
Des Töpfers Kinder bekamen jedes Jahr eine neue Namenstasse und Paulakind war dieser Tradition eines Tages überdrüssig, drum landete die Tasse in der Vitrine und irgendwann bei mir. Ich liebe sie über alles!!)

Projektarbeit.

Danksagung.

Kuchenessen 
(bei den enkellosen Nachbarn und auch nur die beiden Rüben. *gg*)

Naschwerk.

Alle anderen 12von12-MitmacherInnen finden sich hier.

Danke, Caro. :)

Samstag, 11. September 2010

Multitasking

In diesem Moment bin ich froh, daß ich den Kauf/Tausch doch noch nicht vollzogen habe.

Ein größerer Auftrag, den ich erkältungsbedingt seit Tagen von A nach B geschoben habe, muss heute, spätestens morgen fertig werden, denn ab Dienstag weile ich arbeitenderweise in der Schwabenhauptstadt und am Montag muss ich den ganzen Kram noch fertig lernen.


Erstaunte Feststellung dieser Doppel-Stick-Session: 
Die kleine Diva ist nur halb so laut wie ihre große Schwester.
Als ob sie mir sagen will: "Gib mich nicht weg, ich bin auch ganz still!" 
*seufz*

Morgen ist 12 von 12, fällt mir gerade ein.

Wer mag, kann wieder mitmachen:

Viel knipsen morgen und 12 Fotos zeigen. :)






Herbstgeflüster


Traumwetter.
Nicht mehr sommerlich, aber für Herbst etwas zu warm.

Mission des Gatten: Pilze sammeln!
Pilzbuch, 4 Räder, 1 Ball und ab in den Wald.

Ich mag keine Pilze, weder kochen noch essen, also sammelt Gatte solistisch.

Die Rüben sammeln auch lieber was anderes*gg*


und spielen Ball.


Unterwegs nehmen wir schon ganz viel Herbstgefühl mit.
Meine liebste Jahreszeit, übrigens! :)




Kunst am Wegesrand 



Sehr schön bunt ist schon alles. 

Toll!



Das haben wir uns zu Hause schmecken lassen.


Denn: Pilze haben wir dann doch nicht mitgenommen.
Ganz geheuer war uns das letztlich nicht.





Mittwoch, 8. September 2010

Kindheitsbilder

Neulich im Drogeriemarkt ging ich am Körperpflegeregal entlang und nahm einen Deospray-Duft wahr.
Sofort wusste ich, welcher Duft das war und wurde in meine Abiturzeit hineinkatapuliert.
Von fünf zu besorgenden Dingen habe ich - ab dem Moment völlig gedankenverloren - drei vergessen und musste später nochmal umkehren. *g*

Ähnlich erging es mir  vor einigen Tagen, als ich diese zwei Bücher in der Hand hielt und durchblätterte, die meine Kinder von ihren Großeltern zur Einschulung bekamen:



Sie haben meine Kindheit tief geprägt und meine Vorstellung von bestimmten Geschichten und Personen des Alten Testaments sind zu 100% noch heute von eben diesen Bildern geprägt.



Autor dieser Bücher ist Arthur S. Maxwell.




Es ist wie eine Zeitreise in einen Fünfziger-Jahre-Film oder sieht Eva etwa nicht aus wie ein amerikanischer Filmstar? :)



In den 70ern wurden die Bücher ins Deutsche übersetzt.
Es gibt sie in 10 Bänden.





2002 wurden sie vom Saatkornverlag neu aufgelegt, aber schon die Einbände gefallen mir überhaupt nicht. *örks*

Es gibt sie als "blaue Bücher" ab und an auch im Onlineauktionshaus. :)

Sonntag, 5. September 2010

Aus anderer Perspektive

haben wir heute während des gesamten Sonntags das Brandenburgische entdeckt.


10 x Familie (Großeltern, Kinder, Enkel) und vier Kanus.


inklusive Umtragen und gepflegtem Picknick. :)


Schön war das!
Sogar das Wetter.
Wer hätte das gestern noch gedacht... :)

Freitag, 3. September 2010

Freitagsfüller #75



1.   Musik ist unser beider Beruf und das ist sehr schön so .
2.  Meine Kinder sehen zwar identisch aus, sind aber jeder für sich ganz einzigartig .
3.  Gestern habe ich immer wieder gedacht, wie schwer es mir fällt sie loszulassen.
4.  3 Wochen unterwegs zu sein im September ist eigentlich fast ein bisschen zuviel !
5.   Im letzten Jahr dachte ich noch, daß ich am liebsten etwas ganz anderes arbeiten möchte. So richtig was geregeltes. (So denke ich heute zum Glück nicht mehr! *gg*)
6.   Gesund durch den konzertreichen Herbst und Winter kommen steht gerade ganz oben auf meiner Wunschliste.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein heißes Wannenbad und frühes Schlafengehen, morgen habe Hausputz und eine Grillparty geplant und Sonntag möchte ich mit der Familie plus meiner Geschwister, deren Anhang und meinen Eltern Kanufahren gehen und damit meinen Vater zum 60. überraschen!

Dank an Barbara für diesen erneuten Freitagsfüller, der immer wieder zum Nachdenken anregt. :)

Donnerstag, 2. September 2010

Ich bin sprachlos!


Ein Tauschpaket hat mich gerade erreicht.
RANDVOLL gefüllt mit Web- und Ripsbändern, die man sich nur vorstellen kann.

Und das Schönste: bei vielen dachte ich neulich noch: 
die musst Du UNBEDINGT noch nachbestellen.

Ist das nicht toll???????

Liebe Simone, Du hast mir eine unglaubliche Freude bereitet und ich freue mich darauf, Dich "besticken" zu dürfen! DANKE! :)






Die Sache mit den Ösen

Zange: ja. Die von Prym
Ösen: auch ja. Gabs mal bei Tchibo, sogar mit Zange dazu.
Zwei Zangen also. :)
Auch viele Ösen.

Aber anscheinend zuwenig Hirn, sie so sauber in Stoff zu drücken, daß diese eine Seite eben NICHT einreisst.

Was mach ich denn jetzt schon wieder verkehrt?
*heul*

Posted by Picasa