Dienstag, 6. September 2011

Loslassen


Durch den Sommerregen laufen.
2 Stunden lang.
Zum Lieblingsplatz auf dem Lieblingsberg

Tränen vermischen sich mit Regentropfen und es fällt gar nicht auf.

Mein WIP von hier tat und tut noch gute Dienste.
Es war mein letztes Geschenk.

Sie wird sterben.
Vielleicht morgen.

Vielleicht darf sie an ihrem 85. Geburtstag noch einmal aufwachen.
Übermorgen.

Vielleicht liest ihr noch jemand meinen Brief vor.
Ob sie beim letzten Schnee schon wusste, daß sie keinen mehr sehen wird?

Vor vier Wochen saßen wir noch zusammen und Du hast Dich auf Zuhause gefreut.
Auf Dein eigenes Bett.

Sie hat keine Schmerzen.
Danke, Gott!
Aber gelbe Haut und Gift im Körper.
Das vernebelt die Sinne.

Sie erzählt stundenlang von ihrer Flucht.
Und dass sie nur meinetwegen überlebt habe.
Ich hätte ihr die Kraft gegeben. 
Dabei war ich doch noch gar nicht da....

Ich soll das unbedingt wissen. Unbedingt.
Man soll mich anrufen und mir genau das sagen.

Das hat man, liebste Oma, das hat man.

Durch meine Täler hast Du mich geführt.
Niemand sonst weiß das.
Nur Du und ich.

Das werde ich nie vergessen.

Ich weiß, daß Du bereit bist.

Ich kann Dich loslassen.


Kommentare:

kreativkäfer hat gesagt…

Deine Worte haben mich tief berührt, so wunderbar geschrieben und dennoch so tief traurig, mir fehlen die Worte...
Liebe Grüße,
Andrea

Frau-Keks hat gesagt…

Oh Sandra,
ich denke an dich, an euch!
Fühl dich gedrückt!
Sie geht, aber nie wirklich. Sie wird weiterleben in dir, in deinen Erinnerungen, Erzählungen und Gedanken.

Nina

Claudia's rosige Zeiten hat gesagt…

Sei einmal in den Arm genommen und ein wenig getröstet........
Ich knabber heute noch am langsamen Gehen meiner Oma, zu der ich ein sehr liebevolles Verhältnis hatte......
Ich wünsche Euch von Herzen alles Liebe, und dass es nicht zu schwer wird......

Sei lieb gegrüßt von der Claudi

HAMBURGissimo hat gesagt…

Bewegende Worte, die Du da schreibst.. Mir schießen die Tränen in die Augen.

Du wirst sie für immer im Herzen tragen!

Mitfühlende Grüße
Andrea

vonmäusenundnähten hat gesagt…

Das hast Du unglaublich bewegend geschrieben und ich fühle mit Dir.
Alles Liebe,viel Kraft und Trost wünscht
Simone

Seei hat gesagt…

Schön das du loslassen kannst :) Ich weiß wie schwer das ist.

Ich wünsch dir ganz viel Kraft und deiner Oma eine gute Reise.

Andrea hat gesagt…

*gänsehauthab*
Fühl dich mal ganz feste gedrückt!

Liebe Grüße,
Andrea

Maggie Hühü hat gesagt…

ohhh je wärend ich deinen post lese und hier schreibe kullern die tränen. wir sind fast in der gleichen lage. unsere geliebten omas fast gleich alt(11.09. 85J). auch ich habe gesehen das sie bereit ist, zum opa möchte sie -ein lächeln- ja auch ich lasse sie gehen die die mich durch meine kindheit führte und mir beibrachte was "wichtig" ist für ein mädchen.sie werden in unseren herzen gedanken und unserm handeln weiterleben.

ich drücke dich feste.

liebe grüße kerstin

Frische Brise hat gesagt…

Schön, daß Du so wunderbare Erinnerungen hast.
Ich denke an Euch und bete für Euch!

ellimonelli hat gesagt…

Ich bin erst heute auf Deinen Blog gestoßen und nun bei diesem Post gelandet. Und auch wenn es nun schon Monate her ist, dass Du ihn geschrieben hast, so treibt er mir auch jetzt noch die Tränen in die Augen. Vor allem mit dem Wissen, dass sie wirklich gegangen ist.
Mein Mitgefühl!
Anke