Montag, 31. Oktober 2011

20 Jahre

Eine unvorstellbar lange Zeit.

Ich kann sie nicht ablegen.
Ich will auch nicht.

Die Trauer um diese einzigartige und unwiederbringliche erste große Liebe.


Was hatten wir für tolle Pläne...
Die Welt wollten wir entdecken.
Abenteuerlustig waren wir.
Spontan, unerschrocken und neugierig.

Blindes Verstehen.
Tausende gleicher Ideen und Gedanken.
Ausgesprochen und geheim.
Topf und Deckel.
Das hätte was Großes werden können...


Hoffnung ist mein Trost.

Hoffnung auf Antworten und Hoffnung auf ein Wiedersehen.

Denn da durch "einen" Menschen der Tod gekommen ist, 
so kommt auch durch "einen" Menschen die Auferstehung der Toten. 
Denn wie sie in Adam alle sterben, so werden sie in Christus alle lebendig gemacht werden. [...] 
Der letzte Feind, der vernichtet wird, ist der Tod. 

(1. Korinther 15:21.22,26)

Kommentare:

  1. oh liebe Sandra.. was für worte und welche Bilder.. unvorstellbar Dein Verlust..
    stephi

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsch' dir ganz viel Kraft und dass die schönen Erinnerungen nie in Vergessenheit geraten!

    AntwortenLöschen
  3. Puh...einmal tief durchatmen. Ich bewundere Deinen Glauben...und dass er so stark und trotz Schicksalsschläge, oder vielleicht gerade deswegen, ungebrochen ist, gibt mir Hoffnung...

    Alles Liebe!
    Kat

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann's gut verstehen: meine erste große Liebe starb 1994 - und ich denke immer wieder an ihn. Das kann man nicht vergessen! Alles Gute Dir!

    AntwortenLöschen