Dienstag, 1. Mai 2012

Lima

26 Stunden, 3 Flüge, die erste Hotelnacht und ein Konzert später.

Alle sind noch müde von der Reise.
Zu Hause ist es 7 Uhr morgens, hier ist es gerade erst Mitternacht geworden und der April just vorbei.

Lima ist eine tolle Stadt.
Bunt, lebendig, intensiv.

Den Geschmack der Mango zum Frühstück werde ich niemals mehr vergessen.
So schnell werde ich zurück zu Hause wohl erstmal keine Mango mehr kaufen - es kommt nicht einmal annähernd an das heran, was der Gaumen hier genießen darf.


 



 





 




Den ersten Sonnenbrand haben sich heute fast alle geholt.
Rote Nasen, Arme und Dekolltées so ziemlich überall. :)
"Übermut macht Arme rot" oder so.


Konzert 2 morgen an gleicher Stelle.
Danach Empfang beim Deutschen Botschafter.

Tagsüber ein bisschen Inka-Sightseeing und Indianischer Markt.
Dann ein Reisetag, den wir aber auch noch in Lima und vielleicht am Strand verbringen können, 
denn wir fliegen erst abends. Nach Bogotá.


Kommentare:

  1. Ich glaube Du wirst noch viele Eindrücke auf Deiner Reise sammeln :o)))
    wünsch Dir alles Gute und viel Erfolg
    und freue mich schon auf deine nächsten Bilder
    liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
  2. so schöne Bilder! Danke für´s zeigen! und viel Spaß noch

    sei lieb gegrüßt
    anja

    AntwortenLöschen
  3. Lima? Interessantes Reiseziel! Wie kommt man denn da drauf? Das liegt gedanklich ja nicht auf der typischen deutschen Urlaubsroute, oder?
    Viiiiiiiiiiiel Spass
    miniheju

    AntwortenLöschen
  4. ¡Qué bonito viaje!
    Grüsse aus Barcelona,
    MOntse

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann nur sagen:
    HACH! SCHÖN! :)

    AntwortenLöschen
  6. Danke für deinen Reisebericht und die tollen Bilder. Ich drück euch für die weiteren Konzerte die Daumen.
    Das mti den Mangos kann ich sehr gut nachvollziehen. Wir kaufen immer um diese Zeit bei einer kirchlichen Initiative Mangos. Die werden länger gereift, zu einem besseren Preis den Bauern in burkina Faso abgekauft und hier noch mit einem Aufschlag weiterverkauft. Vom Erlös können ein Jahr mehrere Schulen unterstützt werden und die Früchte sind genial.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sandra,
    da hast du ja wirklich einen tollen Beruf,da kann man dich wirklich beneiden. Ich wünsche dir tolle drei Wochen und freue mich über tolle Fotos.
    liebe Grüße
    Frauke

    P.S. Gibt es in Südamerika eigentlich auch Schoki in Plasikverpackung?

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie toll!
    Mehr davon bitte! Super schöne Fotos.
    Nimm uns noch ein bißchen mit auf Deine Reise.
    Danke fürs Zeigen und liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  9. tolle bilder!! darf man fragen mit wem und weswegen du dort konzertierst??? was spielst du denn für ein instrument?
    lg angela

    AntwortenLöschen
  10. Danke fürs mitnehmen durch so schöne Foto-Eindrücke, konnte ich heut gut gebrauchen! Ich hab vor ein paar Tagen die erste Mango des Jahres gegessen und dachte, die ist schon nix mehr, da viel zu lange liegen gelassen...von wegen, sowas süßes/saftiges/leckeres:-) LG, Marina

    AntwortenLöschen
  11. Hach, schööööööööööööööön.

    AntwortenLöschen
  12. wow, tolle Bilder! Und die können wahrscheinlich gar nicht die ganzen Eindrücke, die auf einen einprasseln, übermitteln.

    AntwortenLöschen