Freitag, 27. April 2012

¡Hola! y Adiós

Es ist soweit.

22 Tage on Tour.


3 Wochen in 20 Kilo zu quetschen ist für frau genetisch ein unmöglich Ding.
Also ICH kann das NICHT.

Letzte Nacht habe ich mich gedanklich deshalb auf einen 
hochtheatralischen Auftritt am Check In vorbereitet.
So richtig mit Heulen und so.
Hätte ich gebracht. Ehrlich! Fragt die Kolleginnen - ich kann das!

Erfahrungsgemäß zickt die rote Airline nämlich immer megamäßig rum, 
wenn man auch nur 500 Gramm über 20 Kilo liegt.
Ich weiß schon warum ich deshalb lieber, viel viel lieber Lufthansa fliege. 
Die haben mich NOCH NIE was nachzahlen lassen. Noch nie!!!

Der strategisch angepeilte Schalterboy vorhin jedoch rezitierte brav seine 

"15 Euro pro Kilo Übergepäck, junge Frau!" 

und hörte sich auch mein erstes Gewinsel von wegen "Langstrecke" und "drei Wochen" an, 
pappte mir dann aber doch wortlos (und wahrscheinlich mit einem tiefen innerlichen Seufzen) den Gepäckabschnitt auf's Ticket,  obwohl ich noch nicht einmal Szene 1 fertiggespielt hatte. 


So proben wir nun also noch heute Abend kurz und morgen lang
und dann geht es dieses Mal nicht rechtsrum, sondern linksrum.


Viel Zeit wird nicht sein, aber ich versuche hin und wieder mal ein Tournee-Update zu posten.
Bleibt gesund und lustig bis dahin!

:)

PS: 

Was ich schon ganz lange sagen wollte: 
Ein HERZLICHES WILLKOMMEN allen neuen Leserinnen und Lesern, die in den letzten Tagen und Wochen hier hinzugekommen sind. TOLL! 
Ich freue mich über jeden Einzelnen und habe es auch schon geschafft auf fast jeden Blog (der angezeigt wird) hineinzugucken. 
Um das zu feiern, bringe ich auch dieses Mal wieder etwas Schönes von der langen Reise mit und verlose es nach meiner Rückkehr kurz vor Pfingsten. :) :) :)


Donnerstag, 26. April 2012

Kräuterparade


ENDLICH hatte ich Zeit wieder etwas Probe zu sticken.

Extra früh kamen die Dateien und schon war der Stoff unter der Maschine, 
die Idee im Kopf, der Teaser bei Facebook.

Anderthalb Wochen "zu früh" fertig - das war Rekord! 

Hurraaaaa!


Als ich nach dem heutigen Konzert ermattet und müde in der S-Bahn saß auf dem Weg nach Hause....

...linste ich auf meinem Handy hier und da in den Blogs.

Und las was von "Parsley, Sage, Rosemary and Thyme" und dachte:

MOOOOMENT!!

Da hatten Frau Mutti und ich doch tatsächlich die gleichen Schwingungen oder so.

Sie stickt auf Leinen - hab ich auch.

Sie laminiert - hab ich auch.

Sie sinniert über das passende Grün - hab ich auch (aber dann gelassen - sie nicht)

Sie macht wetterfeste Kräuterschilder - hab ich auch (machen wollen).

Sie hatte das Lied dauernd im Ohr - hatte ich auch.

*grmpf*


Lange Rede - kurzer Sinn: 
Wie heute Abend zum dritten und letzten Mal so nett geträllert wurde 

 - "Vollendet ist das große Werk" -

Anja Rieger hat die Feder geschwungen und das Ergebnis ist - wie immer - GROSSARTIG.

Hier sind meine Redwork-Kräuterschilder, die am Ende dann doch noch zu etwas anderem werden.

Aber seht selbst:


Frische Gartenkräuter. :)


Gestickt hat es sich herrlich schnell und in die Schreibschrift habe ich mich richtig verliebt.




Und jetzt machen wir aus diesen Kräuterbildern ein

KRÄUTER-BILDERBUCH

Zum Einsatz kommt endlich mal wieder mein vor Jahren bei den Gebrüdern Albrecht entstandener Spiralbinder.


Die Schilder werden gelocht.


Hängengebliebene Reste werden noch abgeschnitten, es blättert sich dann leichter.


Ein Binderücken wird eingelegt und die einzelnen Bilder in gewünschter Reihenfolge eingehakt.


FERTIG!


Jetzt kann geblättert werden.



Und auf dem Gartentisch vergessen darf man es auch, 
denn es ist ja wetterfest. :)


Und weil es so schön ist, habe ich unserem alten Waldkindergarten 
gleich auch noch ein paar gemacht und schenke sie ihnen zum Sommerfest.

Weil es diese Serie zweisprachig gibt, 
habe ich eine Version auch mit englischen Bezeichnungen in Arbeit. 


DAS finde ich richtig super!!!

Lieben Dank, daß ich probesticken durfte.

Die Serie "KRÄUTER" gibt es ab heute, Donnerstag bei Anja Rieger im Shop. :)







Montag, 16. April 2012

Im Flow IV

Eine süchtigmachende Idee war das. Aber sowas!
Eine nach der anderen flutschte durch das Maschinchen.


Und sogar eine kleine Sporttasche ist entstanden. Haha. :)



Die wandern gleich noch schnell ins Lädchen  
kurz bevor es zum Arbeiten für eine knappe Woche wieder ins Ländle geht.

Und ab heute noch 13 Tage, um noch wenigstens ein paar spanische Basics zu lernen.




Samstag, 14. April 2012

Avocado. Lecker!

Die Variante, die hier äußerst beliebt ist und zudem schneller fertig ist, als die Rüben den Tisch gedeckt haben, geht so:

1 Avocado
1/2 Zwiebel
1 EL Frischkäse (ein Schuß Sahne geht auch)
etwas Zitronen-oder Limonensaft
Salz
Pfeffer
(eine Prise Zucker)


Die schnellste Version ist die mit dem Speedy oder wie auch immer man elektrische Zerkleinerer nennen mag.
Das Fruchtfleisch der Avocado wird mit einem Löffel herausgelöst, die halbe Zwiebel nochmal durchgeschnitten, der Löffel Frischkäse, etwas Zitronensaft, ein bisschen Salz und Pfeffer und (nur wer mag, als Geschmacksträger) ein Hauch Zucker - alles zusammen in den Speedy tun und zerkleinern. :)

Es geht aber auch ohne. Die Zwiebel wird dann ganz fein gehackt, das Fruchtfleisch der Avocado mit einer Gabel auf einem tiefen Teller zerdrückt und alle Zutaten dazugegeben.


So muss das dann aussehen. :)
Eventuell etwas nachsalzen, wenn es zu lasch ist. 


Schmeckt super auf Brot. zu Hühnchen, zu Gemüse und mir sogar pur. :)


GUTEN APPETIT!!!!

Freitag, 13. April 2012

DIY - Kramtasche aus Schokoladenpapier

Gestern versprochen, kommt heute die Anleitung zum Nähen dieser lustigen kleinen Kramtaschen aus Schokipapier.


Ihr braucht:

- eine aufgegessene Schokolade (Maße dieser hier: 20,5x 19 cm)
(Hier ist es Milka, aber es geht natürlich auch jede andere Schoki, deren Verpackung nicht aus Papier, sondern aus Plastik bzw.Folie ist.)

- ein ebenso großes Stück Stoff für das Futter (20,5x19 cm)

- Buchumschlag-Folie (ca. 23x 21 cm, ruhig großzügig)

- ein Reissverschluss (ca. 25 cm)

- Stylefix (erleichtert vieles, weil Nadeln und Folie....besser lassen! ;) ) *edit*: Stoff und Reißverschluss lassen sich an der Folie auch mit Büroklammern oder Klebestreifen fixieren, wenn kein Stylefix zur Hand ist. Klebestreifen nach dem Nähen wieder abziehen. :) DANKE für den Hinweis!!! :)

Los geht's!

********

Schoki kaufen, aufessen (lassen), Rückseite sauber wischen und abmessen.


Ein Stück Buchumschlag-Folie zurechtschneiden.
Es kann ruhig etwas größer sein, die Ränder werden dann auf die linke Seite umgeklebt.


Die Buchumschlag-Folie vorsichtig und möglichst falten- und blasenfrei auf die "schöne" rechte (hier lila) Seite des Schokipapiers rubbeln (Es geht sehr gut mit einem Brieföffner).
(*edit*: Auf dem unteren Foto seht ihr, daß ich die Buchfolie NACH dem  nächsten Schritt erst aufgeklebt habe. Es geht beides: erst aufkleben, dann schneiden und nähen oder erst schneiden und nähen und dann die Buchfolie aufkleben. Sorry, wenn die Fotos verwirren, ich habe sie nachgereicht und es beim zweiten Mal anders gemacht)


Überstehende Folie wird einfach auf die andere Seite geklebt.


Von dem Schokipapier schneide ich etwa das obere Drittel ab 
(bei mir sind es die Nährwertangaben *gg*) und nähe sie unten wieder an. 

So bekommt die Tasche eine "schöne" Vorderseite. :)


Mit Geradstich und großen Stichen wird das abgeschnittene Stück unten angenäht.
( das Garn ist weiß und schlecht zu sehen. Ein Klick auf das Bild vergrößert es)


So sieht das dann von vorn aus. 


Den Futterstoff suche ich aus der Kiste mit orangenen Stoffen aus. :)


Mit Stylefix klebe ich den Futterstoff auf die Innenseite vom Schokipapier, also links auf links.


Mit Zickzack einmal rundherum festnähen. 


So sieht das von vorn aus. 


Einen passenden Reißverschluss aussuchen (ca. 25 cm)
Und hier nochmals der Link zum Thema "Zipper auf Endlos-Reißverschluss kriegen" mit Geling-Garantie. ;)


Noch ein Tipp ist der Verstellbare Reißverschlussfuß.

Ich finde ihn grandios und nähe inzwischen nur noch damit meine Reißverschlüsse an.


Auf die Vorderseite oben wird ein Streifen Stylefix geklebt


Dann wird an eben diese Kante der RV aufgelegt und zwar: 
Zähnchen unten, Zipper links, nach unten zeigend - Kante an Kante.



Jetzt kann man, wenn man mag, die rechte Seite am Zipper umlegen und daran entlang noch knappkantig absteppen.




Nun einen Streifen Stylefix auf den anderen Teil des Reißverschlusses legen.


Dann darauf die untere Kante des Schokipapiers kleben und festnähen.


Den Reißverschluss jetzt öffnen (eventuell das Ende mit einer Stecknadel sichern, 
damit der Zipper nicht runterrutscht) und auch entlang des Reißverschlusses knappkantig absteppen.

Das wird am Ende etwas kniffelig. 
Wegen dieses Schrittes macht es Sinn, den Reißverschluss ein paar cm länger zu nehmen, 
damit der Zipper mit dem RV-Fuß nicht kollidiert.

Dennoch: vorsichtig und langsam nähen!!


Der Reißverschluss bleibt (halb) geöffnet ( das ist wichtig!!!), denn rechts und links werden die Seiten jetzt zugenäht.


Den überstehenden Reißverschluss und die unteren Ecken kürzen.


Wenden - fertig!

Durch das Wenden entstehen Knicke und Kniffe, die nicht zu vermeiden sind. 


Das Ergebnis ist dennoch sensationell! :)


Oder?


Es macht süchtig. :)


Für Nachschub ist bereits gesorgt für die Vorbestellungen. DANKE SCHÖÖÖÖN!  :)


PS: Ach, die lila Kuh-Schoki ist zufällig zur Zeit hier im Angebot. Heute gesehen. :)

VIEL SPASS BEIM NACHNÄHEN!

Und für die, denen das noch nicht genügend Kalorien sind, folgt nachher zu späterer Stunde noch mein AVOCADO-REZEPT. ;)

LG!


EDIT: 

1. Bitte melden, wenn ich einen Schritt unverständlich ausgedrückt habe.

2. Wenn ich es morgen schaffe, reiche ich das fehlende Bild doch noch nach, ich glaub, das ist doch wichtig, besonders für die, die noch nie einen RV eingenäht haben. *erledigt*

3. DIE ANLEITUNG HAT MIR UNSER SCHWEDISCHER ENGEL BEIGEBRACHT. IHR GEBÜHRT DANK UND EHRE :). SIE HAT DAS IM HANDARBEITSKURS GELERNT. IST DAS COOL? DIE SCHWEDEN HABEN'S DRAUF! SAG ICH DOCH IMMER! :)

EDIT 2:

Weil inzwischen vielfach die Frage von Nichtnäherinnen kam, ob ich die Taschen auch im Dawandashop verkaufen würde:

Ich habe an den Milkahersteller geschrieben und deren Antwort lautet:

Sehr geehrte Frau...,
vielen Dank für Ihre Anfrage. 

Wir freuen uns sehr über das Vertrauen, das Sie Milka entgegenbringen.
Leider müssen wir Ihnen aber mitteilen, dass wir einer Nutzung unseres Verpackungsmaterials im kommerziellen Rahmen nicht zustimmen können.
Wir hoffen auf Ihr Verständnis für unsere Haltung und möchten uns noch einmal für Ihr Interesse an unserem Hause bedanken.



Damit bleibt das Nähen dieser Täschchen ein privates Unterfangen!!

Ein tolles und unglaublich witziges Geschenk ist es trotzdem und ich bin auf das Gesicht der Klassenlehrerin meiner Rüben gespannt, die hat nämlich Geburtstag und bekommt morgen die Version "Haselnuss" geschenkt. :))

Viel Spaß beim Nachnähen weiterhin.