Mittwoch, 1. Oktober 2014

DIY - Easy Peasy Becherhülle

Nachdem dieses Tutorial für die Kramtaschen aus Schokopapier vor 2 Jahren so weite Kreise um die Welt durch das Internet zog, in DIY-Büchern erschien und nachwievor knapp 400x pro Tag aufgerufen wird, habe ich mir überlegt, Euch Nähwütigen nun nochmal eine kostenlose Anleitung ins Netz zu stellen. :)

Es ist, wie schon die Kramtäschchen, ein superschnell genähtes Last-Minute-Geschenk und macht zum Nikolaus oder auch an Weihnachten für alle Coffee-To-Go-Liebhaber oder Latte Macchiato-Zuhause-Trinker ziemlich was her!

Alles, was ihr braucht, habt ihr mit Sicherheit zu Hause und müsst nichts extra besorgen.




Becherhüllen für den To-Go-Kaffeebecher




Ihr braucht: 

- das ausgedruckte und ausgeschnittene Schnittmuster (1 cm Nahtzugabe ist schon enthalten)

- ein Stück bunten Stoff ca. 28x13 cm
- ein Stück Fleece oder weichen Nähfilz (kein!!! Bastelfilz, der ist nicht waschbar!) ca. 28x13 cm
- 10 cm Gummikordel oder ein durchgeschnittenes buntes Haargummi
- einen grossen bunten Knopf (ab 2 cm Durchmesser)
- ein Stück Tesafilm 
- eine Schere oder Rollschneider



Los geht's!

*********

Die ausgedruckte und ausgeschnittene Schablone könnt ihr auf Papier lassen 
oder gleich auf Pappe übertragen, denn es wird wohl nicht die einzige Hülle sein, die ihr näht. :)


Fleece und Stoff werden zurechtgeschnitten.


Die Seiten sind nicht deckungsgleich. Das muss so, die Becherform ist ja in der Regel konisch. :)


An dieser Stelle können StickmaschinenbesitzerInnen den Stoff besticken. 
Denkt an 1 cm bereits inkludierte Nahtzugabe oben und unten bei der Wahl der Motivgrösse.

Ich habe letzte Woche von Nette Post bekommen, wo als Beigabe dieses schöne Stück Webband lag.
Das habe ich auf den gepunkteten Stoff genäht. DANKE NETTE!


Egal, was ihr mit dem bunten Stoff macht, bestickt, benäht oder pur, 
ihr braucht nun die Gummikordel.


Tipp: ein aufgeschnittenes Haargummi tut's auch. Ihr kürzt es ggf. einfach noch etwas.



Diese Kordel faltet ihr und legt sie an die rechte Schmalseite des bunten Stoffes 
genau mittig, mit der Schlaufe hin zum Stoff.
Fixiert das Gummi mit Klebeband. 
Achtet darauf, daß die Bänder genau parallel dicht aneinander liegen, wir nähen gleich drüber!
An dieser Stelle können ober- oder unterhalb des Gummibandes auch Webbänder oder Labelbänder angenäht werden. Hälftig knicken, offene Seite an den Rand, mit Klebeband fixieren.


Nun legt ihr das zugeschnittene Stück Fleece oder Filz passgenau darüber.


Mit Geradstich näht ihr jetzt ca 1 cm von der Kante über diese Seite 
und mehrfach hin und her über die Kordel. 
Das ist wichtig, an dem Gummi wird ja auch mal gezogen.


Ihr näht einmal herum und lasst an der gegenüberliegenden Schmalseite 
mittig eine Wendeöffnung. Bitte etwas grösser lassen als auf dem Bild!

Zur Wendeöffnung hin auch wenige Stiche mal hin-und hernähen, 
damit die Naht beim Wenden nicht einreisst.

Meine Öffnung ist grandios zu klein geraten (das Wenden ging aber noch), ihr lasst ca. 2,5 cm frei.

An dieser Schmalseite bitte nicht zu nah am Rand nähen.
Die Nahtzugabe darf großzügiger ausfallen, sonst steppt man an der Wendeöffnung nicht sauber ab.


Fast fertig!
Noch alle vier Ecken kappen, nicht zu nah an der Naht.


Wenden. Für die Ecken nehme ich wie immer meine dicke Holz-Stricknadel, 
es geht auch prima mit China-Essstäbchen.


Überstehendes Klebeband abreissen, rundherum knappkantig absteppen und an der Wendeöffnung vorsichtig nähen, damit der untere Fleecestoff nicht wegrutscht und sauber zugenäht ist.



Jetzt sucht ihr einen Knopf aus und näht ihn an der leeren Schmalseite 
mittig ca. 2-2,5 cm vom Rand fest mit Hand oder Knopffuss der Maschine an.


Wenn der Knopf sauber angenäht wurde, 
sieht man auf der Fleeceseite auch nicht mehr als einen kleinen Punkt.


FERTIG!








Hier sind noch weitere Beispiele:



Bestickt mit den herrlichen Tassenschweinen von Anja Rieger, die es als Stickdatei bei ihr gibt.


Diese Becherhüllen haben sogar noch einen Trick mit 2 Knöpfen, den ihr HIER nachlesen könnt.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachnähen!










Kommentare:

  1. Vielen Dank für das tolle Tutorial. Das werde ich sicherlich schnellstens ausprobieren.
    glg Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine tolle Idee - auch nett zum Verschenken. Vielen Dank für die tolle Anleitung. Ich werd es bei Gelegenheit gleich mal testen.

    LG
    Diana

    AntwortenLöschen