Dienstag, 12. Mai 2015

Statt 12 von 12: Südamerika - eine Nachlese

Vier Wochen weg von zu Hause. Inzwischen merke ich, dass ich das nicht mehr "locker flockig" wegstecke wie noch vor 10 Jahren.
Das Packen geht mir leicht und professionell von der Hand.
Schließlich gab es schon Zeiten, in denen das ganze Jahr über der Koffer nie gänzlich ausgepackt im Schlafzimmer lag.

2 Wochen Südamerika, 1 Woche Stuttgart, 1 Woche Hamburg.

Wie schon vor 3 Jahren gab es die h-Moll-Messe im Gepäck. Dieses Mal zusätzlich auch noch den Messias.
Dafür hatten wir bei dieser Tournee einen ganzen freien Tag in Buenos Aires. Was ich da gemacht habe? Huiuiui...schaut selbst:
Von Frankfurt ging es los. Erste Station Brasilien.

Sao Paulo:







Rio de Janeiro:




Montevideo:




Mit der Fähre (lustiger Name Busquebus) von Montevideo in Uruguay nach Buenos Aires:


Buenos Aires:



                                                                                                            Copyright: H.Schneider

                                                                                                                                    Copyright: H.Schneider


Es ist das, wonach es aussieht! Ein Tattoo aus Buenos Aires. 
Ganz am Ende der Bilderflut lüfte ich es. :)



Unser Hotel "Panamericano" liegt an der größten (breitesten) Strasse der Welt.


"Liebevoll" angerichtet: vegetarisches Essen der LAN auf unserem Weg nach Lima in Peru.


Flug über die Anden.
(Und erneut bei diesem Blick auf die unwirtliche Landschaft denke ich 
an das Trompeterbuch aus meiner Kindheit: "Flucht über die Anden" von Jan Flieger...)



Letzte Station, meine Lieblingsstadt Lima:












Konzert im nigelnagelneuen Opernhaus von Lima. 

                                                                                                                                                                 Copyright: H. Schneider



Am nächsten Morgen ging es über Madrid und ziemlich viel Chaos und Jetlag zurück nach Frankfurt.

Und das ist das neue Tattoo:


Man kann viel darin sehen. 

Ein Kreuz.
Eine Frau.

Unendlichkeit.
Liebe.

Embrace Life.
Wahrheit.

Hoffnung.
Neuanfang.







Kommentare:

  1. Im Ernst? Ein Tatoo aus Buenos Aires??? Du hast Mut!!! Wunderbare Bilder! Eine Wahnsinns Tour! Für was das Tate auch immer für Dich steht....ich wünsche Dir viel Liebe!

    Liebe Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
  2. Toll! Was für schöne Bilder!

    AntwortenLöschen
  3. Toll. toll.einfach toll. Ich bewerbe mich für die nächste Reise hiermit offiziell als Kofferträger oder Assistentin oder so ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Wow, beeindruckende Fotos! Du hast einen privilegierten Job, dass du sowas erleben darfst, auch wenn es vermutlich nur für Außenstehende so idyllisch aussieht! Ich reise dann mal virtuell vom Schreibtisch aus mit dir ;-) Danke!

    AntwortenLöschen